Ich trainiere nach der Methode teamdynamisches Training, ich bilde Mentaltrainer aus, gebe Kurse in Autogenem Training und biete Kommunikationstrainings für Firmen.

Teamdynamisches Training – äußert fördernd und bewegend

Möchten Sie aus einer bloßen Gruppe ein funktionierendes Team gestalten? Die Zusammenarbeit im Team fördern? Missverständnisse oder Spannungen im Team thematisieren und lösen? Die Motivation im Team erhöhen oder ganz einfach den Teamspirit stärken?

Dann empfehle ich Ihnen die Durchführung eines 2-tägigen teamdynamischen Trainings.

  • Was ist ein teamdynamisches Training?

    Der teamdynamische Ansatz geht auf den Bedarf an neuen wirksamen Interaktions- und Vermittlungsformen ein. Beim gegenwärtigen Trend hin zu den elektronischen Medien, zur digitalen Kommunikation und zum virtuellen Kontakt entsteht unvermeidlich auch ein Bedarf an leibhaftiger Begegnung und Face-to-Face-Kommunikation. Es gibt ein neues Verlangen nach persönlicher Nähe, nach menschlicher Zuwendung.

    Im teamdynamischen Kreis geht die Methode stets in Richtung eines sozial förderlichen Kontaktes. Das teamdynamische Training ist eine optimierte Methode:

    • zur Bildung und Fortbildung des Teams als soziales und funktionales System
    • zur Ausbildung und Entwicklung des Einzelnen im Team und durch das Team.

Ein Ziel der Teamdynamik ist es, für den Einzelnen einen vertrauensvollen, strukturierten Rahmen zu schaffen, indem er sich ausprobieren kann, in dem er gefordert und gefördert wird, in dem er nach dem Training mehr ist  als das, was er von sich kennt.

 

Die Methode des Teamdynamischen Trainings wende ich in meinen Ausbildungen an und biete immer wieder Trainingstage an, damit die Methode kennen gelernt werden kann (bitte schauen Sie unter Termine nach möglichen Teamdynamischen Workshops).

Für Firmen biete ich die teamdynamische Methode und ergänze Sie um Ihre speziellen Wünsche wie:

  • Einen förderlichen Teamgeist etablieren
  • Das Miteinander im Team fördern
  • Probleme konstruktiv lösen, Ziele erarbeiten
  • Motivation beim Einzelnen und im Team erhöhen

Wirksame Kommunikationstrainings – erst die Basis dann die Kür

Möchten auch Sie die Kommunikation in Ihrem Team verbessern? Den Mitarbeitern die Vorteile der non-verbalen Kommunikation näherbringen, damit Sie

  • einen gute Beziehung zum Kunden aufbauen
  • untereinander empathischer und effizienter kommunizieren
  • bessere Verkaufsabschlüsse tätigen
  • sich selbst, die Mitarbeiter und den Kunden besser einschätzen lernen

Dann empfehle ich Ihnen mein auf diese Bedürfnisse entwickeltes 2-tägiges Kommunikationsseminar.

  • Warum ein Kommunikationsseminar? Einführung ins Thema

    Wir reagieren häufig nicht auf das, was der andere gesagt hat, sondern auf unsere Interpretation des Gesagten. Das führt dazu, dass wir eher mit unseren Interpretationen des Gesagten oder Nicht-Gesagten beschäftigt sind als mit dem, was der andere eigentlich sagen wollte, also was wirklich zwischen zwei Menschen passiert ist. Missverständnisse, Gedankenlesen, Bewertungen sind die Folge. Weniger eine wahrhaftige Kommunikation.

    Häufig denken wir auch, der andere sollte die Welt so wahrnehmen und allgemein so denken wie wir. Menschen sind jedoch unterschiedlich und jeder hat eine andere Auffassung von der Welt. In der Kommunikation wird häufig von Landkarte gesprochen, was nichts anderes meint als die subjektiv empfundene Repräsentation der Wirklichkeit. Und: unsere Landkarte spiegelt nie die Wirklichkeit in Gänze ab. Jeder nimmt über seine 5 Sinne die Welt anders wahr. Gleichzeitig filtert er auch noch die Informationen, die er wahrnimmt.

    Voraussetzung für eine gute Beziehung zum Gegenüber (für einen guten Rapport), ist das Wissen um unterschiedliche Landkarten. Und die respektvolle Haltung, dass die Landkarte des anderen nicht schlechter, aber auch nicht besser ist als unsere eigene.

    Rapport (frz.: „Beziehung, Verbindung”) bezeichnet eine aktuell vertrauensvolle, von wechselseitiger empathischer Aufmerksamkeit getragene Beziehung. Mit anderen Worten: Rapport sorgt für einen „guten Kontakt“ zwischen zwei Menschen und initialisiert ihn.

     

    Die non-verbalen Aspekte in der Kommunikation spielen häufig eine viel wichtigere Rolle als die durch Wörter vermittelten Inhalte. Was macht eine gute Beziehung aus? Das Gefühl ähnlich zu sein, einen guten Kontakt zum anderen zu haben. Diesen guten Kontakt kann man durch den Rapportprozess herstellen. Das heißt: aufmerksam der Welt des Gegenübers zu sein, ihn wahrzunehmen und sich dann seinen Verhaltensweisen anzupassen. Diese Verhaltensweisen sozusagen einfach nachzumachen, damit das Gefühl einer guten Beziehung entsteht. Rapport ist also auch ein Prozess; siehe Grafik „Rapport aufbauen“.

     

    Rapport fungiert sozusagen als Brücke zur Welt des Anderen. Rapport ist eine Beziehung, die gekennzeichnet ist durch „Vertrauen“ oder auch Zustimmung und Ähnlichkeit.

    Auch in Verkaufsgesprächen ist die Zielsetzung der Gesprächseröffnung, einen persönlichen Kontakt zum Gegenüber aufzubauen. In der Gesprächseröffnung geht es daher nicht um logisches Vorgehen, sondern darum, die Beziehungsebene herzustellen, um damit eine positive Vertrauensebene zu erzeugen. Auch hier bedient sich „die Gruppe der Verkäufer“ immer mehr der non-verbalen Kommunikation.

  • Der Nutzen eines Kommunikations-Trainings im Überblick

    • Sicherheit im Umgang mit Gesprächssituationen
    • besserer Kontakt mit Ihren Mitmenschen
    • positive und erfolgreiche Gesprächsgestaltung
    • die Kunst, scheinbar „Unangenehmes“ empathisch rüberzubringen
    • Schärfung der Sinne sowie der Wahrnehmung
    • Entwicklung von vertrauensvollen Gesprächssituationen und Beziehungen
    • Erkenntnisgewinne über alltägliche Phänomene des menschlichen Miteinanders
    • Erfolgreichere Durchführung von Verkaufs-, Verhandlungs- oder allgemeinen Gesprächssituationen
  • Die Inhalte eines Kommunikations-Trainings im Überblick

    • Non-verbale Kommunikation (Körpersprache)
    • Empathische Gesprächsatmosphäre schaffen
    • Kunden-Bedürfnisse erfragen
    • Kunden zum richtigen Zeitpunkt abholen
    • Effektive Fragetechniken kennen und anwenden lernen
    • 5  schnelle, effiziente „kommunikative Tricks“ erfahren

Mentaltraining - gut gedacht, ist halb gewonnen

Wir sind, was wir denken. Wir ernten, was wir säen. Denken wir, die Rede wird ein Flop, konzentriert sich unser Unbewusstes auf die Realisierung unserer Gedanken. Im Sinne der selbsterfüllenden Prophezeiung tritt dann genau diese Befürchtung ein. Und wie oft programmieren wir uns selbst auf das Negative und wundern uns, warum wir nicht bekommen, was wir eigentlich wollen?

Ist das Glas halb voll oder halb leer?

Unsere Gedanken bestimmen unsere Emotionen und unsere Emotionen bestimmen unser Verhalten. Sind unsere Gedanken positiv oder negativ? Wie müssen Sie denken, dass Sie sich auf die Zukunft, die Rede, den Alltag positiv einstimmen. Im Mentaltraining arbeiten wir mit positiven Bildern, Affirmationen und Ressourcen und verankern diese in die Zukunft.

 

Via Mentaltraining können Sie die Zukunft in Ihrem besten Sinne visualisieren. Das ist keine Magie, sondern Wissenschaft. Denn auch intensiv Vorgestelltes verankert sich im Gehirn. Sportler, Astronauten, Mediziner und z. B. auch Redner bereiten sich via Mentaltraining auf Ihre Leistungen vor.

Ich setze Mentaltraining vor Leistungssituationen ein wie z. B:

  • Reden und Präsentationen
  • Prüfungsvorbereitungen
  • Bewerbungs- oder Mitarbeitergespräche
  • Umgang mit schwierigen Situationen

Und natürlich lässt sich Mentaltraining auch für individuelle Zielsetzungen verwenden. Mentales Training wende ich in NLP-Trainings sowie im Coaching an. Außerdem bilde ich seit mehreren Jahren Mentaltrainer-/innen aus.

 

Selbsthypnose: Entspannt und zielorientiert

Lernen Sie auf entspannte Weise, positiv und zielorientiert mit Ihrem Unbewussten zu kommunizieren. Zum ABC der Selbsthypnose gehören ein entspannter Zustand, die positive Formulierung Ihrer Ziele sowie das Erarbeiten von lösungsorientierten Affirmationen. Wer einmal die Kunst der Selbsthypnose erlernt hat, kann sie zur Bewältigung und Stärkung von vielen Alltagsthemen anwenden:

  • Stressbewältigung, Schlafstörungen,
  • Förderung von Ruhe, Gelassenheit und Konzentration
  • Unterstützung bei Veränderungswünschen wie z. B. Abnehmen, Raucherentwöhnung
  • Ziele setzen und verwirklichen
  • Förderung des positiven Denkens, der Kreativität sowie der Problemlösung
  • Mehr Distanz im alltäglichen Miteinander erlangen
  • Abhilfe bei Nervosität, Unruhe und inneren Spannungen

Ich biete Kurse in Selbsthypnose an und wende die Technik im Coaching sowie im Mentaltraining an.

Gerade vor Auftritten, Bewerbungsgesprächen, Prüfungen bzw. Leistungssituationen jeder Art, empfiehlt es sich, Selbsthypnose anzuwenden.

Kontakt

Leyendeckerstraße 8, 50825 Köln

 Fon  0221 - 560 93 723   |   Mobil  0177 - 40 40 554

info@sylvia-grass.de

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden - DATENSCHUTZERKLÄRUNG. OK